EMG Pickups update in Fender Stratocaster Jim Root

Ich bin noch nicht ganz fertig, aber schon mal ein Zwischenstand. Ich hatte mich entschlossen mal andere Pickups in der Fender Stratocaster Jim Root Signature auszuprobieren, da die eingebaute Kombination EMG 81/60 sehr geradeheraus für Metal steht. Und auch stark polarisieren, halt Geschmackssache. Ich habe mich für einen Test der EMG 85 (am Steg) und EMG 89XR am Hals entschlossen.

Warum? Der EMG 85 soll bei EMG die PAF-Version sein, also eher ein klassischer Humbucker für Rock, aber auch Blues. Das finde ich interessant genug, um es auszuprobieren. Der EMG 89 ist ein Hybrid-Pickup, der einen Humbucker (die 85er Version) und einen Singlecoil (den SA) schaltbar in einem Gehäuse vereinigt. Das ist auch sehr interessant. Die 89XR ist dann die X-Version von EMG, die hochwertigere Preamps enthält. „R“ steht für Reverse und der Singlecoil ist so gebaut, dass es für den Halseinbau besser basst.

Beide habe ich bestellt, der 89XR war schon nach kurzer Zeit da.

Ein Umbaubericht folgt noch. Herausfordernd ist vor allem der sehr limitierte Platz in der Strat, da die Fräsungen genau das erforderliche Minimum bedienen, aber nicht viel mehr Platz vorhanden ist. Der EMG 89XR bringt ein Push/Pull Poti mit, das gleich mal mehr Platz braucht als der eingebaut Volume Poti.

JimRoot-Pickups

Dieser Beitrag wurde unter music, Tests, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s